*

Interview mit Gerd Altmann
Claudia Kreysel
Selbstportrait Gerd Altmann
Sep 22, 2022

Fast jeder von uns hat mittlerweile eine eigene Internetpräsenz oder surft munter im www. Fotos entscheiden sehr viel über Erfolg und positive Resonanz einer Webseite. Für die Erstellung der neuen Internetpräsenz von #zusammenwedemark haben wir uns ganz schön Gedanken gemacht. Sie soll so viele Kriterien erfüllen wie sachlich, kurz auf den Punkt, übersichtlich, emotional ansprechend und bestenfalls begeisternd.

Ohne Bilder geht das nicht. Einige Bilder hat uns die Gemeinde Wedemark freundlicherweise zur Verfügung gestellt, Einige haben wir selbst erstellt. Das reichte aber nicht aus. Dann, auch um Kosten zu sparen, kam Pixabay in unseren Fokus. Witzigerweise bin ich auch bei seitenweise Fotos überdurchschnittlich oft bei Gerd Altmann gelandet. Die Fotos finde ich einfach spitze.

Und dann kam die Idee, Gerd Altmann um ein Interview zu bitten. Gerd war gleich einverstanden, das hat mich wieder positiv überrascht. Ich habe Gerd diese vier Fragen gestellt und diese überraschenden Antworten erhalten:

1. Was motiviert Dich, kostenfrei kreativ zu sein?

“Bevor ich zu Pixabay kam, war ich noch auf einer anderen Plattform. Aber der Grundgedanke des freien Teilens der Bilder war immer dabei. Und genau dieser Gedanke faszinierte mich damals an Pixabay. Bedingungsloses Teilen, andere Menschen an meinen kreativen und geistigen Fähigkeiten teilhaben zu lassen. Bereits in den 80er-Jahren gehörte ich einer lockeren Verbindung von Straßenmusikanten und Straßentheatermachern an , die eigene, politisch motivierte Musikstücke und Sketche in Deutschlands Fußgängerzonen aufführten und die Inhalte für alle frei zugänglich machten.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

“Die Zuschauer konnten die Lieder, Texte und Sketche ohne Urheberrechtsanspruch frei verwenden. Wir nannten uns damals die “rotzfreche Asphaltkultur”.

Ich selber war mit wechselnden Partnern das “Hans Dampf Gassen Theater”. Also lange bevor es die sozialen Medien gab versuchten wir dadurch, ein bundesweites Netzwerk der Kreativität zu installieren. Unsere Zuschauer und Freunde dankten uns durch Geldspenden in dem bereitgestellten Hut an unseren Auftrittsorten. So ähnlich wie der Kaffeebutton bei Pixabay. Die bei Pixabay eingestellten Bilder sind zwar kostenlos, aber trotzdem freut sich jeder Künstler über eine Spende, die sogenannte Kaffeespende via paypal.”

2. Wie kommst Du zu Deinen Ideen?

“Ich mache hauptsächlich Illustrationen und Graphiken. Es sind auch einige Fotografien dabei, aber seltener. Ich bin kein professioneller Designer, Illustrator oder Fotograf. Von Beruf bin ich Altenpfleger, 30 Jahre, bis zu meinem Renteneintritt. Viele meiner Bilder habe ich als Collagen aus Teilen andere Pixabay Bilder zusammengesetzt und so neue Motive entstehen lassen. Jetzt, nach zehn Jahren Pixabay Zugehörigkeit, sind natürlich auch viele eigene Kreationen entstanden.”

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

“Viele Bilder sind aufgrund meiner täglichen Gefühlslage entstanden. So gab es z.B. eine Zeit im Job, wo ich wirklich an die Grenzen der psychischen Belastbarkeit gelangte. Also sagte ich mir, bearbeite dieses drohende Burnout-Syndrom mit Bildern, setze Dich thematisch in Form von Illustrationen damit auseinander. Also hatte ich schon mal die Themen: Burnout, nervliche Belastung, Zusammenbruch. Und schon entstanden die ersten Bilder in meinem Kopf. Ich suchte mir entsprechende Bildteile aus anderen, freien Pixabay Bildern zusammen und bastelte so eine neue lllustration. So gestaltete ich mithilfe von Photoshop und dazugehörigen Filtern und PlugIns ein neues Werk.”

3. Meine Wünsche an die User?

“Zunächst einmal wünsche ich mir, dass die User das jeweils passende Bild für sich finden. Natürlich können sie mich auch gerne über persönliche Anfragen bei Pixabay erreichen. Darüber hinaus wünsche ich mir, dass bei Verwendung meiner Bilder eine kleine Kaffeespende via paypal für mich anfallen würde. Zwischen 1-5 Euro wären angemessen. So ganz eigennützig bin ich dann doch nicht mehr. Schließlich müssen die Heizkosten ja irgendwie bezahlt werden. Aber es gibt ja bereits die wirklich dankbaren Nutzer, die in den letzten Jahren immer wieder gespendet haben. An dieser Stelle mal ein ganz dickes Dankeschön, nicht nur in Deutschland. Auch international finden doch etliche Downloader den grünen Kaffeebutton, der bei Pixabay zu meinem Paypal-Konto führt.”

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

“Besonders gefreut habe ich mich über Nachrichten von Lehrern aus südamerikanischen Ländern, denen meine Illustrationen aus den Bereichen Schule und Bildung geholfen haben, ihre Lerninhalte an bedürftige Kinder zu vermitteln. Und, was noch erwähnenswert ist: bei über 100 000 000 Downloads von über 25 000 Bildern in 10 Jahren habe ich nur wenige ( zw. 20 und 30)  Nachrichten erhalten, in denen ich beleidigt oder angegriffen wurde. Ansonsten viele Dankschreiben und auch etliche ausführlichere Berichte über die Verwendung der Bilder. Auch hier ganz herzlichen Dank dafür.”

4. Meinen Wunsch an die Welt?

“Bei Deiner letzten Frage muss sich zunächst schmunzeln: “…wenn du einen Wunsch an die Welt ,konkret an uns Menschen in dieser Welt, frei hättest, was würdest du dir wünschen?” Ich musste deswegen schmunzeln, weil es sich so anhört, als sei ich ein Außerirdischer, dem Du diese Frage stellst. Aber dann wurde mir bewusst, dass diese Frage genau die Antwort impliziert: was wünsche ich mir als Mensch in meiner Welt von mir selber.

Ich wünsche mir, dass ich einen Weg zu  mir selber finde, angefüllt mit Verständnis, Toleranz, Akzeptanz mir gegenüber und grenzenloser Liebe zum mir selber. Erst wenn ich diesen Weg beschreite, wenn ich diese Liebe zu mir entdecke und lebe, werde ich automatisch jeden anderen Menschen in dieser unserer, meiner Welt ebenfalls bedingungslos lieben können. Frieden.”

Bild von Gerd Altmann bearbeitet von Claudia Kreysel

Das könnte auch interessant sein

Tag des positiven Denkens

Tag des positiven Denkens

Wir haben uns gedacht, am Tag des positiven Denkens unseren alltäglichen Umgang mit negativer Kritik selbst zu überdenken. Dabei möchten wir euch gerne teilhaben lassen. Wir haben seit unserer Vereinsgründung im November Ungeduld und Kritik zum zum Status Quo mehrfach...

mehr lesen
Video Das MalCafe – Jule Böhle

Video Das MalCafe – Jule Böhle

Video von Jule Böhle über Das Malcafe´ Es soll nicht langweilig werden, aber wir freuen uns ganz ehrlich, dass wir das nächste kleine Video vorstellen können. In diesem Fall hat Jule Böhle vom MalCafé sich vor die Linse getraut und zeigt allen ein bisschen mehr von...

mehr lesen